Lorch Drehmaschinen -lathe

Feinmechanikerdrehbank "Lorch LAS"

Diese sehr gesuchte Feinmechanikerdrehbank hat 10mm Spindeldurchlass, 600mm Bettlänge und 65mm Spitzenhöhe.

Desweiteren hat sie automatischen Vorschub in beide Richtungen durch Leitspindel (wird per Hebel zugeschaltet) und eine Abschaltautomatik.
Ein Vorgelege im Spindelstock lässt sich per Hebel einrasten (für sehr langsame Drehzahlen zB fürs Gewindeschneiden).
Besonders erfreulich ist das die Maschine mit dem kompletten Zubehör eines Lorch- Prospekts ausgerüstet ist, dh ausser dem Normalzubehör Spannzangensatz/Zahnradsatz/Lünette/Futter usw) sind vorhanden:

- Supportschleifeinrichtung mit Papst-Aussenläufermotor
- schwenkbare Fräseinrichtung mit separatem Motor komplett mit Fräsdorn und Anzugsrohr
- Höhensupport komplett mit schwenkbarem Tisch
- Messingteilscheibe (kann auf die Drehbankspindel verbaut werden)

Auch der Tisch bzw die Werkbank ist original Lorch .

Der originale Lack ist noch vorhanden (unter einer neueren Lackierung) und wird nach und nach von mir freigelegt.

Zu den Bildern: Feinmechanikerdrehbank "Lorch LAS"

Feinmechanikerdrehbank "Lorch Patentdrehstuhl"

Dieser "Lorch Patent Drehstuhl LL" ist wieder eine Ausführung mit 10mm Spindeldurchlass und 65mm Spitzenhöhe, ebenfalls ist eine Bettlänge von 500mm vorhanden.
Im Grunde unterscheidet sich diese Uhrmacherdrehbank nur durch ihre kurzen Füsse von der anderen LL aus meinem Besitz.
Der Kreuzsupport wird nur per Exzenterklemmhebel auf dem Bett befestigt, da das Maschinenbett keinen durchgehenden Schlitz hat.

Zu dieser Drehbank konnte ich ein schönes Lorch Vorgelege erwerben.
Ich habe bewusst die alte Patina belassen !

Zu den Bildern: Feinmechanikerdrehbank "Lorch Patentdrehstuhl"

Feinmechanikerdrehbank "Lorch LLPV"

Diese Drehbank aus den 50gern, Modell "LLPV" , hat eine Patronendreheinrichtung. Sie war wohl längere Zeit bei AGFA im Betrieb, ein Inventarschild ist angebracht worden.
Der Spindelstock hat geschlitzte, einstellbare Lagerbuchsen.

Der Spindeldurchlass von 10mm, Spitzenhöhe 65mm und Bettlänge von 500mm ist mit vielen anderen Lorch Modellen identisch.
Zum Antrieb ist ein Vorgelege mit angeschraubten Motor vorgesehen.

Zu den Bildern: Feinmechanikerdrehbank "Lorch LLPV"

Feinmechanikerdrehbank "Lorch LAN"

mit Frässupport und Teileinrichtung

Diese Lorch Feinmechanikerdrehbank "Modell LAN" ist Baujahr 1945.
Sie ist mit einem Frässupport und einer Teileinrichung am Spindelstock ausgerüstet.
Der Indexstift der Teileinrichtung wird rückseitig ins Maschinenbett eingeführt und per Klemmhebel gekontert. Diese spezielle Bohrung habe ich an keiner meiner anderen Lorch 10mm Drehmaschinen gesehen?

Das Baujahr ist lt. Maschinenbett 1945. Die Gleitlager und die Scalenringe sind nicht aus Messing, wohl aufgrund der Kriegsbeschränkungen.

Bett, Spindelstock, Reitstock und Kreuzsupport sind nummerngleich.

Zu den Bildern: Feinmechanikerdrehbank "Lorch LAN"

Feinmechanikerdrehbank "Lorch LL" mit Patronendreheinrichtung

Diese Lorch 10mm Drehbank besitzt einen Patronendrehspindelstock, sowie einen Revolverreitstock.
Solche Maschinen wurden oft für Serienarbeiten eingesetzt.

Sie ist vermutlich etwas jünger als meine andere LL Drehbank, der Patronendrehspindelstock besitzt aber das "alte" zöllige Feingewinde auf der Spindelnase, was auf ein recht hohes Alter schließen lässt.

Zu den Bildern: Feinmechanikerdrehbank "Lorch LL" mit Patronendreheinrichtung

Feinmechanikerdrehbank "Lorch LL"

Eine sehr schöne gesuchte Feinmechaniker/Uhrmacherdrehbank von Lorch, Model "LL".

Die Drehmaschine hat eine Bettlänge von 500mm, eine Spitzenhöhe von 65mm und eine Spindel mit 10mm Bohrung.

Das Baujahr liegt irgendwo in den Anfängen der 1900er Jahre.

Nach der von mir durchgeführten gründlichen Reinigung/Wartung erscheint die Maschine in sehr gutem Zustand.

Leider fehlt noch die orginale Werkbank mit Fussantrieb.

Ein tolles Beispiel deutscher Maschinenbaukunst!

Zu den Bildern: Feinmechanikerdrehbank "Lorch LL"

Feinmechaniker/Uhrmacherdrehbank "Lorch LLN"

Eine Feinmechaniker/Uhrmacherdrehbank "Lorch LLN".

Das Baujahr ist 1944 l.t Maschinenbett.
Firma Lorch baute diverse Ausführungen der LL-Reihe, diese Drehbank ist eine LLN.
Sie besitzt eine Spannzangenschnellspanneinrichtung, Stufen und Glockenzangen sowie einen seltenen schwenkbaren Doppelbohrreitstock für Spannzangen.

Das Maschinenbett ist 500mm lang, Spitzenhöhe ist 65mm und der Spindeldurchlass ist 10mm.

Zu den Bildern: Feinmechaniker/Uhrmacherdrehbank "Lorch LLN"

Feinmechaniker/Uhrmacherdrehbank "Lorch LLS"

Dieses Lorch Modell ist eine "LLS".

Man erkennt das Modell an dem an einer Wippe befestigten Motor.

Die Eckdaten (Bettlänge 500mm,Spitzenhöhe 65mm und Spindeldurchlass 10mm) sind identisch mit meinen anderen LL- Versionen.

Zu den Bildern: Feinmechaniker/Uhrmacherdrehbank "Lorch LLS"

Feinmechanikerdrehbank "Lorch LLV"

Eine Feinmechanikerdrehbank der LL-Reihe. Das Modell "Lorch LLV" hat ein Antriebsvorgelege.

Besonderheit bei dieser Maschine ist die Bettlänge -600mm.

Die technischen Daten (Spitzenhöhe 65mm und Spindeldurchlass 10mm) sind mit meinen anderen Lorch Drehbänken identisch.

Zu den Bildern: Feinmechanikerdrehbank "Lorch LLV"